Für Bundeswettbewerb qualifiziert: Philosophischer Essay überzeugt Jury

Das Gymnasium Letmathe, allen voran die Fachschaft Philosophie, kann sich darüber freuen, dass eine Schülerin zur Teilnahme am Bundeswettbewerb "Philosophischer Essay" eingeladen wurde. Fatma Demircan, die in wenigen Wochen die Abiturprüfungen absolvieren wird, hat die Jury des Landeswettbwerbs mit ihrem Essay zu der Frage "Müssen wir glücklich sein wollen?" überzeugt und ihr einen Platz auf der Vorschlagsliste für den Bundeswettbewerb gebracht. "Ich habe das Thema gewählt, weil das Streben nach Glück einen hohen Wert in unserer Gesellschaft hat und die Frage für mich ein Widerspruch in sich selbst ist, da die Wörter "müssen" und "wollen" sich gegenseitig die Bedeutung nehmen. Die Prämisse des Glücklichseins ist Freiheit und Voluntarimus. Daher ist der Zwangsausdruck in der Frage durch das "müssen" paradox zum erwünschten Glück", erklärt Fatma den Grundgedanken, den sie in ihrem Essay ausgeführt hat.

Schülerinnen und Schüler sollen mit dem Wettbewerb die Gelegenheit bekommen ihre besonderen Fähigkeiten im für den Philosophie-Unterricht wichtigen argumentierenden Essay-Schreiben unter Beweis zu stellen und ermutigt werden, eigene philosophische Überlegungen zu formulieren. "Fatma besitzt ein großartiges philosophisches Gespür und kann sich toll ausdrücken. Es begeistert mich, dass sie dies im Wettbewerb selbst erlebt", sagt Fachlehrerin Miriam Siegert.

Beim Bundeswettbewerb wartet auf die Abiturientin nun eine neue Aufgabe. Innerhalb von drei Tagen muss sie einen Essay zu einem philosophischen Zitat verfassen, jetzt aber auf Englisch oder Französisch. "Fatmas Ideenreichtum wird sie hier ganz sicher zu einer tollen Leistung führen. Ich freue mich schon auf ihren Beitrag", blickt die Fachlehrerin voraus.

Von den maximal 26 Teilnehmenden am Bundeswettbewerb erhalten zwei die Einladung Deutschland bei der Internationalen Philosophie-Olympiade zu vertreten, weshalb der Text in einer Fremdsprache verfasst werden muss. "Das Schreiben in einer Fremdsprache ist natürlich anspruchsvoller als das Schreiben in der deutschen Sprache, aber der Inhalt ist das entscheidende Kriterium", blickt Fatma gelassen auf die Anforderungen im Bundeswettbewerb.

Auch die Online-Ausgabe des IKZ berichtet über Fatmas Erfolg.